Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Photobucket - Video and Image Hosting
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 269 mal aufgerufen
 Kunst und Pädagogik
ElJardin Offline

war schon öfters hier

Beiträge: 39

19.12.2006 11:07
Jugend und zeitgenössische Kunst antworten

Ich würde gerne in näherer Zukunft (vielleicht als Bacherlor-Arbeit) ein Projekt mit Jugendlichen (etwa zwischen 16 und 18) zum Thema zeitgenössische Kunst machen. Die Jugendlichen sollen nach "phänomenologischem" Konzept sich mit Themen intensiver auseinandersetzen, die sie eh schon interessieren (also meinetwegen Skateboardfahren, oder Shoppen o.ä.).

Die Jugendlichen sollen sich mit diesen Themen kritisch, philosophisch auseinandersetzen, die Hintergründe studieren (z.B. vom Thema "Shoppen" hin zur Beschäftigung mit dem Thema "Wohlstandsgesellschaft" oder Mode/Schönheit - "was bedeutet Schönheit" usw) und so den Bogen zur zeitgenössischen Kunst spannen, daraus eine Arbeit entwickeln, die möglichst am Ende irgendwo öffentlich präsentiert wird.

Die Idee des Projektes ist, Junge Menschen, die eigentlich weniger mit dem Thema zu tun haben, für zeitgenössische Kunst, aber auch andere Themen wie z.B. Philosophie zu interessieren und so auch zu Teilen eine Brücke zwischen der Jugend- und der Erwachsenenwelt zu schaffen, und Hilfestellungen zu geben, bei der Setzung von Beruflichen Zielen. (hm... wird vielleicht ein sehr hoch gestecktes Ziel, aber gut...)


Ich bin gerade noch ganz am Anfang und habe kaum konkrete Pläne für das Projekt, daher würde ich mich gern erstmal informieren, ob es z.B. Literatur zum Thema Jugend und Zeitgenössische Kunst gibt, bzw. ob es schon Einrichtungen gibt, die mit einem ähnlichen Konzept bereits arbeiten...

Danke schonmal für Eure Bemühungen!
hm...

IR Kunst Offline

schaut sich hier mal um

Beiträge: 9

02.01.2007 20:39
#2 RE: Jugend und zeitgenössische Kunst antworten

ElJardin Offline

war schon öfters hier

Beiträge: 39

05.01.2007 10:42
#3 RE: Jugend und zeitgenössische Kunst antworten

interessant... aber halt nicht die altersgruppe, für die ich mich interessiere.
(Vielleicht gibt es ja noch gar nichts in der Richtung, dann wäre ich die erste! Juhu!)
-------------------------------
"hm..." (Das ist meine Signatur)

IR Kunst Offline

schaut sich hier mal um

Beiträge: 9

05.01.2007 19:42
#4 Davon Leben... antworten

Kannst Du von Deiner Kunst leben oder gehst Du auch anderen Arbeiten nach?

ElJardin Offline

war schon öfters hier

Beiträge: 39

07.01.2007 12:12
#5 RE: Davon Leben... antworten

ich bin Studentin, mache zur Zeit ein gering bezahltes Praktikum in einer Design-Agentur, wo auch Kunstausstellungen organisiert werden (zB. denmächst mit Wolfram Kastner. Darauf bin ich schon sehr gespannt!)
Im März fange ich an, nebenher einen Aktzeichenkurs zu geben.
Da ich keine Bilder verkaufen kann (weil es keine gibt) muss ich darauf hoffen, irgendwann ein Arbeitsstipendium zu kriegen. Das ist ja auch eigentlich der "normale" Weg eines Künstlers.
-------------------------------
"hm..." (Das ist meine Signatur)

IR Kunst Offline

schaut sich hier mal um

Beiträge: 9

07.01.2007 13:14
#6 Der "normale Weg" antworten

Unser Interesse ist unterschiedlich.Das ist klar.Ich gehe nicht den normalen Weg.
Ich habe dieses Jahr 2 bis 3 Ausstellung in Klinik, Museum,Rathaus...dazu habe ich aber nur desshalb die Chance weil jemand auf meine Bilder aufmerksam geworden ist.
Und es ist in Deinen Augen sicherlich nicht der normale Weg. Aber ich glaube an mich und mein Können im kreativen Bereich.Ich finde es sowie so teilweise echt übertrieben wenn angeblicher Kenner ein Kunstwerk mit Worten zerstückeln.Warum reicht nicht einfach mal aus das der Betrachter von einem Bild angetan ist ohne viele Worte?
Ich glaube es ist der Mensch selbst der alles genau wissen muß und dabei vergisst das Kunst auch Spaß machen kann. Mir macht meine Kunst Spaß und ich habe auch einen Speziellen Kunststil. Ich habe meinen eigenen Stil.Und dabei bleibe ich auch. Ein großer Kunstliebhaber sagte mir letztens das meine Bilder sehr faszinierend sind und ich auf jeden Fall weiter machen soll. Auch er hing an einem Bild was aber nicht verkäuflich ist. Also bin ich sozusagen ein Quereinsgteiger oder? Auf meine Einzelausstellung freue ich mich besonders vorallem auf den Augenblick wenn die Betrachter mir Fragen stellen können die ich beantworte und nicht irgend ein Kunstexperte.
P.S. Kinder sind meine ehrlichsten Kritiker. Letztens sagte ein Kind zu einem Bild was ich gerade male, es sieht "schön" aus und man merkt das Du es mit Liebe malst...ich wünsche eine schöne Woche. Mit meinen Kunstwerken muß ich Dich noch etwas um Gedult bitten.
IR

ElJardin Offline

war schon öfters hier

Beiträge: 39

11.01.2007 14:26
#7 RE: Der "normale Weg" antworten
glaubst Du, dass etwas dann Kunst ist, wenn (viele) Leute es gut oder "schön" (grausames(!) Wort) finden bzw. wenn es sich gut verkaufen lässt?
-------------------------------
"hm..." (Das ist meine Signatur)

IR Kunst Offline

schaut sich hier mal um

Beiträge: 9

14.01.2007 12:40
#8 RE: Der "normale Weg" antworten

Ich bin davon überzeugt das es sehr bekannte Künstler gibt die das gleiche kragtive Potenzial haben wie ein unbekannter Künstler. Es hängt ganz einfach auch damit zusammen wie Du Deine Kunst anderen nahebringst, ob Du von Deiner eigenen Kunst überzeugt bist, ob Du damit viel Geld verdienen möchtest, wie Du sie vermarktest. Künstler sind nun mal weniger kreativ wenn sie unter Druck arbeiten müssen oder selbst entscheiden können wann sie ein Kunstwerk zum Abschluß bringen. IR Kunst "Das Auge fühlt mit"....spiegelt für mich wieder das es im Auge des Betrachters liegt ob er einer meiner Kunstwerke ansprechend findet oder nicht. Ich überlasse es dem Betrachter. Und natürlich kannst Du nicht alle ansprechen. Mein Talent wurde mir in die Wiege gelegt. Entweder man hat es oder man hat es nicht. Es gibt durchaus sehr bekannte Bilder die sehr teuer sind die mich überhaupt nicht ansprechen. Und dann gibt es Künstler die sind unbekannt aber an einen Ihrer Bilder bleibe ich hängen weil es mich anspricht. Und ok. ich habe das Glück gehabt das ich irgendwann mal in meinem Leben zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und darum im Moment an der ersten Galerieausstellung arbeite. Geld steht da bei mir nicht an erster Stelle aber ich würde auch lügen wenn ich sagen würde es steht an letzter Stelle. Unter Wert verkaufe ich mich nicht. Für mich ist jeder Kunde gleich gestellt ob er reich ist oder arm. Meine Kunden finden sich in allen Sozialen Schichten wieder. Warum sollte ein Betrachter das Wort "schön" nicht benutzten dürfen? Ok. Es ist eine grobe Umschreibung aber aus einem Kindermud gesprochen ist es ehrlich und man kann durchaus aus der Gestik des Betrachters viel mehr schließen als aus seinen Worten.
So. Habe im Moment viel zu tun. Aber einmal die Woche melde ich mich 99%tig.
Ich wünsche Dir eine schöne Woche. IR Kunst[grin]

Angefügte Bilder:
IR Kunst 2007.jpg  
ElJardin Offline

war schon öfters hier

Beiträge: 39

15.01.2007 10:28
#9 RE: Der "normale Weg" antworten

Hast Du Dich irgendwann schonmal mit anderen, (theoretischen) Arbeiten über Kunst oder Ästhetik auseinandergesetzt?
Inwiefern machst Du dir Gedanken über die Bedeutung von Kunst bzw "Was bedeutet Kunst?" Oder gibt es überhaupt eine allgemeine Bedeutung von Kunst?
Wer bestimmt, was Kunst ist? Glaubst Du, dass man - ungeachtet des eigenen Geschmacks - beurteilen kann, ob ein Kunstwerk ein Kunstwerk ist?
Ist schlechte Kunst überhaupt noch Kunst?
-------------------------------
"hm..." (Das ist meine Signatur)

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen